Der Juni brachte uns die erste kurze Hitzewelle des Jahres, vielerorts wurde sie durch Starkregen und Hagelschlag beendet. Im Bergischen Land wurden wir davon weitest gehend verschont. Ebenfalls ist im Juni die Inzidenz der Coronapandemie deutlich gesunken, viele Einschränkungen im täglichen Leben wurden zurückgenommen. Aktuell liegen die Werte sogar im einstelligen Bereich.

Aus diesem Grund kann man den Wuppertaler Zoo nun wieder ohne Test betreten, allerdings sind die meisten Gebäude immer noch geschlossen. Leider gilt das auch für Aralandia, die Vögel, allen voran die Hyazinth-Aras, haben sich allerdings in den ruhigen Zeiten gut einleben können.

An vielen Stellen im Zoo wird um- oder ausgebaut. Es entsteht momentan ein neues Gehege für die Roten Pandas, das sieht schon sehr attraktiv aus. 

Einige Tiere, die Europäischen Biber, der große Ameisenbär und der Eisbär Luka haben den Zoo verlassen. Grund hierfür war  immer die tiergerechte Haltung, die in Wuppertal nicht mehr gewährleistet werden konnte. Die Eisbärin Anori soll ebenfalls noch abgegeben werden, dann wird die Anlage mit dem Seelöwenareal verknüpft und umgebaut. Leider ist der Sibirische Tiger Manschu auf Grund einer schweren Erkrankung im April des Jahres eingeschläfert worden, sein Bruder Wassja bewohnt das Gehege jetzt alleine. Das zweite Tigergehege wird immer noch von "Mymoza" der Tigerfrau bewohnt, leider ist sie sehr, sehr selten zu sehen, da sie die Innenräume höchstens einen Schritt weit verlässt. Die Attraktivität des Tigertals hat dadurch schon ein wenig gelitten!

Ich war in der Balker Aue und habe den Eisvogel gesucht, leider vergeblich, nur einige Stockenten waren zu sehen. Am Stiehls Teich in Solingen sind die jungen Blässhühner inzwischen fast ausgewachsen. In Aprath sieht man aktuell ebenfalls zwei Stockentenfamilien, einmal mit 8 Küken, einmal mit 6 Küken. Hoffentlich passen die Mütter gut auf, denn man sieht zur Zeit immer mehrere Milane über den angrenzenden Wäldern und Feldern kreisen. Die jungen Graureiher kehren zur Zeit ebenfalls regelmäßig am Mühlenteich ein. Auf den Wegen um Aprath herum sieht man jetzt an vielen Stellen die wunderschöne Mohnblume.

Am Menzelsee habe ich dann per Zufall einen Eisvogel abgelichtet und es erst bei der Bearbeitung des Fotos gemerkt. Die Haubentaucher brüten nicht mehr, der bereits vielfach gezeigte Jungvogel wächst prächtig heran und durchkreuzt mit einem Altvogel weite Teile des Sees auf der Suche nach Nahrung. Ich konnte gerade geschlüpfte Blässhühner beobachten und einen Komoran, der sich in die Nähe der zahlreichen Angler am See wagte. Bei den warmen Temperaturen waren viele Fische zu sehen, teilweise armlang, dick und fett! Ebenfalls profitierten die Libellen von der Wärme und waren zu Dutzenden an den Ufern unterwegs.

Juni 2021

0
Hyazinth-Ara Wuppertaler Zoo
1
Böhm-Zebrafohlen Jambo Wuppertaler Zoo
2
Afrikanische Löwen Wuppertaler Zoo
Hyazinth-Ara Wuppertaler Zoo
Hyazinth-Ara Wuppertaler Zoo
Böhm-Zebrafohlen Jambo Wuppertaler Zoo
Böhm-Zebrafohlen Jambo Wuppertaler Zoo
Afrikanische Löwen Wuppertaler Zoo
Afrikanische Löwen Wuppertaler Zoo
Elefantenbulle Tooth Wuppertaler Zoo
Elefantenbulle Tooth Wuppertaler Zoo
Jambo
Jambo
Mönchsgeier Wuppertaler Zoo
Mönchsgeier Wuppertaler Zoo
Gaukler Wuppertaler Zoo
Gaukler Wuppertaler Zoo
Eisbärfrau Anori Wuppertaler Zoo
Eisbärfrau Anori Wuppertaler Zoo
Steinbock Jungtier Wuppertaler Zoo
Steinbock Jungtier Wuppertaler Zoo
Kleiner Roter Panda Wuppertaler Zoo
Kleiner Roter Panda Wuppertaler Zoo
Schneeleopard Wuppertaler Zoo
Schneeleopard Wuppertaler Zoo
Sibirischer Tiger Wuppertaler Zoo
Sibirischer Tiger Wuppertaler Zoo
Yak Wuppertaler Zoo
Yak Wuppertaler Zoo
Im Düsseltal am Feldrand
Im Düsseltal am Feldrand
Roter Milan Aprath
Roter Milan Aprath
Rote Milane Aprath
Rote Milane Aprath
Graureiher Aprath
Graureiher Aprath
Stockenten Aprath
Stockenten Aprath
Stockenten Aprath
Stockenten Aprath
Mohn
Mohn