Der Rotmilan ist in Mitteleuropa zu Hause und überwintert in der Regel in Spanien. Sein teilweise fuchsrot gefärbtes Gefieder, der gegabelte Schwanz, der helle Kopf, die großen klaren Augen, sowie seine erhabene Gestalt, wenn er über offenen Wiesen und Feldern dahergleitet, machen ihn für mich zu einem der schönsten heimischen Raubvögel. Den ersten Vogel habe ich in diesem Jahr jetzt Anfang März hier im Bergischen Land gesehen.

Er jagt aus dem Flug heraus Mäuse, Karnickel, Hasen und auch Vögel. Aas wird ebenfalls nicht verschmäht und an Gewässern kann auch einmal ein Fisch auf dem Speiseplan stehen.

Einmal jährlich brütet das Weibchen 2-3 Eier aus, während der männliche Vogel für die Ernährung sorgt. Die Überlebensraten liegen zwischen 60-80 Prozent, er kann bis zu 35 Jahre alt werden. Der Bestand in Europa wird auf ca. 24.000 geschätzt, allerdings nimmt ihm der immer größer werdende Anbau von Monokulturen, insbesondere Mais, zunehmend seinen Lebensraum.

Die Großaufnahmen stammen aus dem Greifvogelpark Hellenthal und aus der Falknerei Bergisch Land, die Flugaufnahmen hier aus dem "Bergischen".

Roter Milan

20.04.18—25.09.19

Der Rote Milan im Bergischen Land
0
Roter Milan (Falknerei Bergisch Land)
1
Roter Milan
2
Roter Milan Paar
Roter Milan (Falknerei Bergisch Land)
Roter Milan (Falknerei Bergisch Land)
Roter Milan Aprather Mühlenteich
Roter Milan
Roter Milan Paar Aprather Mühlenteich
Roter Milan Paar
Roter Milan (Falknerei Bergisch Land)
Roter Milan (Falknerei Bergisch Land)
Roter Milan Paar Aprather Mühlenteich
Roter Milan Paar
Roter Milan Aprather Mühlenteich
Roter Milan
Roter Milan (Falknerei Bergisch Land)
Roter Milan (Falknerei Bergisch Land)
Roter Milan Aprather Mühlenteich
Roter Milan