Tierohren

Je nach Lebensraum und Art, hat die Evolution beim Hören, genauso wie beim Sehen, für entsprechende Spezialisierung gesorgt.

Sicher ist jedem schon einmal aufgefallen, dass die Hörmuscheln bei den Lebewesen ganz unterschiedlich ausgeprägt sind, eventuell auch gänzlich fehlen, wie bei Vögeln, Fischen oder Schlangen. Trotzdem hören alle Arten! Das Gehör oder besser die Hörfähigkeit, ist jedoch unterschiedlich ausgeprägt. Zum einen ist der wahrnehmbare Frequenzumfang unterschiedlich, zum anderen benutzen z. Bsp. Fledermäuse zusätzlich Ultraschall und Elefanten Infraschall, Frequenzen, die der Mensch nicht wahrnehmen kann.

Andere Wahrnehmungen unterstützen die Verständigung untereinander, wie der Geruch, das Betasten oder die Mimik. Wer einen Hund besitzt, kann das sicher gut nachvollziehen.

Im Gegensatz zu uns Menschen können die meisten Säugetiere ihre Ohrmuscheln drehen und somit den Schall perfekt einfangen. Vielfach ist auch tatsächlich die Größe der Ohrmuscheln, (im Vergleich zur Körpergröße), mit verantwortlich für die gute Hörfähigkeit. Wir denken an unseren Feldhasen oder an die Fledermaus. Andere Fluchttiere wie z. Bsp. Pferde, Rehe, Hirsche oder Zebras, Giraffen und Okapi, haben ebenfalls einen ausgeprägten Gehörsinn und relativ große Ohrmuscheln.

Meine Galerie zeigt einige Tierarten mit Fokus auf die sichtbaren oder unsichtbaren Hörmuscheln.

Ohren

30/04/12—02/11/18
Ein Blick auf die Ohren verschiedener Tierarten
0
Asiatische Elefanten
1
Rotwild
2
Streifenhörnchen
Asiatische Elefanten
Asiatische Elefanten
Rotwild
Rotwild
Streifenhörnchen
Streifenhörnchen
O648 Tiere im Zoo
Netz-Giraffe
Netz-Giraffe
Zebra
Zebra
Spitzmaul-Nashorn, Jungtier Tiere im Zoo
Spitzmaul-Nashorn, Jungtier
O652 Tiere im Zoo